Lesen und (Recht)schreiben lernen

Der Lese- und Schreiblernprozess steht in Klasse 1 im Mittelpunkt.

An der Wildensteinschule legen wir dabei den Schwerpunkt auf individuelles Lernen besonders während der Freiarbeit. Das bedeutet, dass die Kinder sich selbstständig mit individueller Unterstützung die Buchstaben erarbeiten. Dies erfolgt

  • mit Hilfe eines Schreiblehrgangs
  • mit Hilfe einer vorbereiteten Umgebung, die zum Schreiblehrgang noch viele weitere Materialien zur Verfügung stellt.

Beim Lernprozess wird dabei auf den Erwerb folgender Fertigkeiten und Fähigkeiten Wert gelegt:

  • Akustische und Optische Differenzierung, d. h. die Kinder üben die Laut- und   Buchstabenzuordnung . Dies wird unterstützt durch den Einsatz einer Anlauttabelle
    • Dieser Lernschritt muss von allen Kindern vollzogen werden und bildet die Grundlage für alle weiteren Lernfortschritte.
  • Die Gliederung der Wörter in Silben, sowohl beim Schreiben als auch zur Unterstützung beim Lesen.
  • Das Lesen von Wörtern wird durch Bilder unterstützt.
  • Die Lesefähigkeit wird nach und nach durch das Lesen von Wortgruppen, Sätzen und schließlich von (kurzen) Texten erweitert.
  • Die Sinnerfassung wird durch Fragen zum Inhalt sowie mit unserem Legematerial nach Montessori geübt.

Weitere Maßnahmen zur Leseförderung in Klasse 1 und 2

  • Im Hausaufgaben-Wochenplan wöchentliche Lesehausaufgabe.
  • Lesefleiß wird geübt mit dem Leseausweis: Die Kinder erhalten einen sogenannten Leseausweis mit dem sie ihr tägliches Lesepensum dokumentieren. Ist er ausgefüllt, gibt es eine kleine Überraschung.
  • Der Lesefortschritt wird durch Lesetests dokumentiert.
  • Jede Klasse hat eine kleine Klassenbücherei.
  • Freie Lesezeiten sind regelmäßig eingeplant.
  • Steigerung der Leseflüssigkeit durch Lesetandems.
  • Lesen von Ganzschriften mit entsprechendem Begleitmaterial.
  • Besuch eines Autors, Theaters… zum Fredericktag
  • Schüler lesen Schülern vor
  • Besuch eines Theaterstücks z. B.im Stadttheater Konstanz.
  • Buchvorstellungen vorbereiten und durchführen.

Maßnahmen zur Rechtschreibförderung in Klasse 1 und 2

  • Lautierendes Mitsprechen beim Schreiben von Anfang an.
  • Silbenschreiben in zwei Farben.
  • Wortschatzarbeit
  • Schreibenlernen mit der Fresch- Methode:
    • Silben schwingen
    • Wörter ableiten z.B. Baum- Bäume
    • Wörter verlängern z.B. Tag-Tage
    • Merkwörter lernen z.B. Boot, Stuhl…
    • Grammatikalische Zusammenhänge verstehen z.B. Großschreibung bei Nomen
    • Symbolzuordnung für Wortarten nach Montessori
    • Arbeitstechniken üben:
      • richtig abschreiben (schrittweises Vorgehen mit gezielten Markierungen)
      • nachschlagen im Wörterbuch ( Findefix)
      • Fehler finden und verbessern
  • Nachdenken über Rechtschreibung und darüber ein Bewusstsein entwickeln
  • Für das Erlernen einer lesbaren und flüssigen Handschrift wird an der Wildensteinschule die Lateinische Ausgangsschrift eingeführt.

Beim themenbezogenen Elternabend werden diese grundlegenden Lese- und Schreiblernprinzipien für Klasse 1 und 2 dargelegt und besprochen.

In den Klassen 3 und 4 werden die in den Klassen 1 und 2 angelegten Lese- und (Recht)schreibfertigkeiten und Fähigkeiten weiter gefestigt:

  • Übungen der Fresch-Methode (s.o)
  • Lese-Tandems
  • Vorlesen
  • Buchvorstellung

Wildensteinschule

Rappenbühl 4   
88637 Leibertingen
Tel: 07466-9282-40
Schulleitung: 9282-41
Sekretariat: 9282-48
Schulsozialarbeit:9282-47
Außerunterrichtliche Betreuung: 9282-44
wildensteinschule@
leibertingen.de

Wichtige Termine

Achtung "neu" -  bitte beachten:
Unter "Aktuelle Infos & Termine" das 24-Stunden-Angebot verschiedener Beratungsstellen im Landkreis Sigmaringen "Hotline - Zuhören für Familien"!

Die Wildensteinschule Leibertingen wird ab dem 26.04.2021 für den Präsenzunterricht bis auf weiteres geschlossen. Die Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule werden in diesem Zeitraum im Fernunterricht beschult. 
Eine Notbetreuung ist eingerichtet. 
Die Busse fahren auch ab dem 26.04.2021 regulär nach dem Schulfahrplan. Des Weiteren möchten wir im Zusammenhang mit den Änderungen zum Infektionsschutzgesetzt darauf hinweisen, dass die Fahrgäste im ÖPNV seit dem 26.04.2021 zum Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtet (FFP2 oder vergleichbar – und somit insbesondere keine medizinische OP-Maske mehr) sind.

Schule des Kindes

auf dem Weg zu selbstgesteuertem, selbsttätigem und partnerschaftlichem Lernen.