Veranstaltungen

<strong>Ab dem Schuljahr 2018/19 veröffentlichen wir aus Datenschutzgründen auf dieser Seite keine Fotos mehr.  Hinsichtlich Veranstaltungsberichten beschränken wir uns zukünftig jeweils auf die Jahresrückblicke.</strong>

Mit einer äußert gelungenen Singspielaufführung „Räuber und Piraten“ überraschten und faszinerten die Dritt- und Viertklässler unter der Leitung von Frau von Bischopinck die Schulgemeinschaft zum Ende des Schuljahres.

Schulausflug ins Naturbad nach Thalheim

Unser  Bildungshaus  besuchte  mit den Vorschülern aus den drei Kinderhäusern sowie unseren Schülern aus denr JüK 12a und b den Luchs-Point bei   der Burg Wildenstein. Dabei erhielten sie von Naturparkranger Ellinger einen ebenso interessanten wie spannenden Einblick in das Leben des Neuankömmlings in unserer Region.

Wasser marsch...Besuch bei unserer Feuerwehr

Neben den adventlichen Einstimmungen in der Klasse gestalteten wir im Dezember montags wieder zu Beginn der ersten Stunde jeweils eine gemeinsame Adventsbesinnung. Frau Stump ein herzliches Dankeschön für den schön gebundenen großen Adventskranz.

Theater „sepTeMBer“ am 15. Dezember zu BesuchAm Freitag, 15. Dezember 2017 besuchte uns nach der Pause das regionale Theater „sepTeMBer“ aus Mühlheim an der Donau. Gespielt wurde „Das Weihnachtswunder“ nach einer Erzählung „Der Rabe der auf Herodes Dache saß“ von R.O.Wiemer. Den Zauber des Weihnachtsfestes spürten Hendrikje Winter und Martin Bachmann in der Inszenierung "Das Weihnachtswunder" auf. ... Der Erzähler und Puppenspieler nahm sein fasziniertes Publikum als Großvater und Enkel mit in ein Schwarzwälder Weihnachtszimmer, um immer wieder zum zweiten Spielort in die Zeit von König Herodes nach Palästina zu wechseln. Dort trotzte der Rabe Korr den Heiligen Drei Königen ein silberweißes Federkleid ab – sein ganz persönliches Weihnachtswunder war so geschehen. Und weil dem Stück eine Fabel zugrunde liegt, wartete Bachmann mit einem für alle überraschenden überraschenden Ende auf....Zauberhaft und sehr eindrucksvoll war der poetische Umgang mit dem Glockenspiel, die weihnachtliche Erzählfreude des Opas beim Auswickeln der Krippenfiguren und die Verwandlung schlichter Männerschlipse in Rabenvögel.

Nikolaus war zu Besuch

Der Nikolaus war auch in diesem Jahr mit seinem Knecht Rupprecht an unserer Schule zu Besuch und hat den Kindern viel Lobenswertes aber auch etliches Verbesserungsfähiges aus seinem Goldenen Buch vortragen können. Jede Klasse hatte für den hohen Besuch eine kleine Vorführung eingeübt. Schließlich gab es für jeden Schüler zum Abschluss noch einen ebenfalls von der Elternkasse dankenswerter Weise spendierten Weckmann.

Schuljahr 2016/2017

Kleines Apfelfest zur Baumpflanzung auf dem Pausenhof

Ein kleines Apfelfest gestaltete die Wildensteinschule rund um die Pflanzung eines vom Haus der Natur in Beuron gestifteten Apfelbaumes auf dem Pausenhof. Bereits vor der Großen Pause waren Naturparkranger Markus Ellinger und sein Kollege mit Spaten und Grabpickel auf dem Pausenhof angerückt um rechtzeitig die Pflanzgrube zu graben und die Pflanzung vorzubereiten. Nach der Pause vermochte Markus Ellinger dann die 70 Schüler für eine gute halbe Stunde sehr motiviert um die Pflanzgrube zu bannen, indem er alle notwendigen Schritte einer richtigen Pflanzung anschaulich und unterhaltsam darstellte. Schließlich war der Baum unter Mithilfe der Schüler fachgerecht gepflanzt, Wissenswertes über das vielfältige Leben und Wachsen auf der Streuobswiese erfahren und auch noch eine leckere Kostprobe der gepflanzten Obstbaumsorte „Topaz“ verzehrt. So eingestimmt übernahmen die 70 Schüler der Wildensteinschule dann gerne von Markus Ellinger die zukünftige Patenschaft für ihren neu gepflanzten Apfelbaum auf ihrem Pausenhof. Um dies aber auch noch zu bekräftigen schloss sich in der Aula ein kleines Apfelfest der Schulgemeinschaft, in welchem die Schüler ein Apfellied sangen und Fontanes Gedicht „Herr Ribbeck …“ rezitierten. Um das Ganze auch kulinarisch abzurunden, gab es von den Drittklässlern zubereitete leckere „Apfelcrumbs“ und vom Elternbeirat gestifteten Süßmost von heimischen Streuobstwiesen. Diese Pausenhofpflanzung mit Apfelfest bildete die passende fachliche und emotionale Einstimmung für die nachfolgende große Baumpflanzaktion an der alten Beuroner Kreisstraße.

Die Pflanzaktion an der Schule….verbunden mit einem kleinen Apfelfest.In der Schule lernten die Kinder vorab schon einiges, was bei der Pflanzung eines Baumes zu beachten ist.

Praktische Anwendungfand das Erlernte dann beim Apfelfest, wo sich rund 70 Kinder von Naturparkranger Markus Ellinger die notwendigen Schritte einer Baumpflanzung erklären ließen. Schließlich war der Schulbaum gepflanzt, die Kinder hatten Wissenswertes über das vielfältige Leben und Wachsen auf der Streuobstwiese erfahren und auch noch eine leckere Kostprobe der gepflanzten Obstbaumsorte „Topaz“ verzehrt. So eingestimmt, übernahmen die Kinder gerne die Patenschaft für den neu gepflanzten Baum auf dem Pausenhof der Wildensteinschule. Mit selbst zubereiteten Apfelcrumbs und Süßmost stimmten sich alle Beteiligten schon auf die bevorstehende Pflanzaktion der Baumallee ein.

…denn bald ist es soweit….Obstsorten wie Mirabelle, Zwetschge, Birne und verschiedenste Apfelsorten sollen gepflanzt werden. Jeder der 17 Hochstammbäume wird einen bzw. gleich mehrere Paten erhalten. Doch vor dem Pflanzen gab’s noch einige Vorbereitungen. Die bereits bestellten Bäume wurden vom gemeindlichen Bauhof in Beuron abgeholt und auch die Wiese vom Distelhummelhof wurde für die Aktion vorbereitet. Glücklicherweise mussten die Pflanzlöcher nicht per Hand ausgeschaufelt werden, Matthias Wohlhüter erledigte dies mit seinem Bagger. Die von der Klassenlehrerin Frau Ohmacht selbst getöpferten Schilder in Form eines Apfels oder Birne wurden mit dem Namen des jeweiligen Obstbaumes beschriftet, die Baumpaten für den jeweiligen Baum festgelegt und auf dem  Tonschild verewigt. Pflanzteams wurden eingeteilt.

Leibertinger Schulkinder pflanzen eine Obstbaumallee - Eine Idee wird Wirklichkeit Wie kam es zur Idee…Eines Tages stellten die Kinder im Schulunterricht traurig fest, dass auf dem Pausenhof immer weniger Vögel zu sehen sind und auch das Gezwitscher der Vögel mehr und mehr abnimmt.Doch was konnten sie tun…?Im Unterricht befassten sich die Klassen1/2 intensiv mit dem Thema Natur und Umwelt. Da brachte Altbürgermeister Heinrich Güntner die Klasse auf eine tolle Idee: Eine Obstbaumallee für Leibertingen? Die Grundschüler waren begeistert von dem Gedanken und machten sich sogleich auch auf die Suche nach weiteren Mitstreitern… Zuerst überzeugten sie ihren Schulleiter Herrn Stekeler und danach sprachen sie beim Leibertinger Bürgermeister Herrn Reitze vor. Beide konnten für das Vorhaben gewonnen werden. Um dieses weiter voranzutreiben wurden verschiedene Aktionen durchgeführt….Dinnelebacktag: Mit Unterstützung einiger Eltern und der Lehrerin Frau Ohmacht wurden köstliche Dinnele gebacken und verkauft. Um sich die Baumallee optisch vorstellen zu können, malte jedes Kind seinen Baum. Diese Bilder sind seit August im Rathaus Leibertingen ausgestellt und dürfen dort gerne bestaunt werden.Die Baumallee rückt immer näher…

Mit dem Verkauf der Dinnele konnten schon drei Bäume finanziert werden, zwei weitere wurden von Eltern gespendet. Auch vom „Haus der Natur“ wurde ein Baum gestiftet. Eine weitere finanzielle Unterstützung erhielten die Kinder von Heinrich Güntner. Er spendete den Erlös des Hufeisenwerfens und des Verkaufs von Lavendelsäckchen am Wildensteiner Jahrmarkt. Für eine besondereÜberraschung sorgte Nadine Wohlhüter. Vor 25 Jahren hatte sie zur Schulentlassung von der Gemeinde einen Apfelbaum-Gutschein geschenkt bekommen. Diesen schenkte sie den Kindern für die Aktion Baumallee weiter. Doch wo sollen die Bäume gepflanzt werden….Nachdem der ursprünglich als ideal befundene Standort für die Allee am Lundenweg mangels Verfügbarkeit von Grundstücken nicht realisiert werden konnte, stellten Carsten Weber und Julianna Ranzmeyer vom Distelhummelhof kurzfristig als Alternative ein Grundstück zur Verfügung. Somit wurde für die Obstbaumallee ein passender Standort entlang der alten Beuroner Straße gefunden.Nun stand der Vollendung des Werkes bald nichts mehr im Wege, die Aktion nimmt ihren Lauf… Der gestiftete Baum vom „Haus der Natur“ soll im Pausenhofbereich gepflanzt werden.

Nun ist es soweit, der lang ersehnte Pflanztag….Unter Mithilfe einiger Eltern, Bürgermeister Armin Reitze, Schulleiter Hubert Stekeler, Heinrich Güntner, Carsten Weber und natürlich den Lehrerinnen der Schule, machten sich 70 Kinder ans Werk. Fachgerecht wurden die Obstbäume gepflanzt. Zuerst mussten die Wurzeln angeschnitten und dann die Bäume in die vorbereiteten Pflanzlöcher gesetzt werden. Nach dem Befüllen der Pflanzgrube mit Boden, wurde dieser gut festgetreten und bewässert. Mit einem Holzpfahl erhielt nun jedes Bäumchen einen festen Halt. Als Krönung konnten die Tontäfelchen mit den Namen der Paten angebracht werden.Alle waren mit Begeisterung dabei.Richtig stolz sind die Kinder auf die Übernahme der Patenschaften. Sinnbildlich für den Abschluss des Vertrages besiegelt jedes Kind auf einem vorbereiteten Bild die Baumpatenschaft mit Fingerabdruck und Unterschrift.

Allen, die zum Gelingen des Projekts Obstbaumallee beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön. Ganz besonderen Dank den Kindern, die mit großer Begeisterung das Projekt verfolgt und ausgeführt haben. Richtig stolz können wir darauf sein, dass sich unsere Schulkinder Gedanken über den Erhalt unserer Natur und der Schöpfung machen. Wir alle freuen uns über das gelungene Projekt der Wildensteinschule, welches letztendlich uns allen zugute kommt. Der Baumallee wünschen wir ein gutes Wachsen und Gedeihen, gerne werden wir uns an die Anfänge der Allee zurück erinnern.

Wildensteinschule

Rappenbühl 4   
88637 Leibertingen
Tel: 07466-9282-40
Schulleitung: 9282-41
Sekretariat: 9282-48
Schulsozialarbeit:9282-47
Außerunterrichtliche Betreuung: 9282-44
wildensteinschule@
leibertingen.de

Wichtige Termine

Die Sommerferien 2021 sind vom 29. Juli bis einschließlich 10. September 2021.

Wichtige Information zum Schuljahresbeginn: Aufgrund einer Vollsperrung zwischen Leibertingen und Buchheim kann es bis zum 01. Oktober 2021 zu Busverspätungen in dieser Richtung geben.

Schulstart ist am Montag, der 13. September 2021, um 08:10 Uhr für die Klassen 2 bis 4.

Die Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler findet am Mittwoch, der 15. September 2021, um 09:30 Uhr in der Turnhalle statt.

Vom 13. bis 15. September 2021 ist Klassenlehrerunterricht von der 2. bis zur 5. Stunde (Unterrichtsende ist an diesen drei ersten Schultagen um 11:40 Uhr).

Ab Donnerstag, den 16. September 2021 findet der Unterricht dann regulär nach Stundenplan statt (jedoch noch ohne Nachmittagsunterricht).

Der Nachmittagsunterricht startet in Woche  ab Dienstag, 21. September 2021.

Schule des Kindes

auf dem Weg zu selbstgesteuertem, selbsttätigem und partnerschaftlichem Lernen.